I- Schließung der Außengrenzen und Verstärkung der Gesundheitsmaßnahmen

1.1 StrengeNachahmung von Reisen, mit zwingenden Mustern

 

Für jede Einreise oder Ausreise aus dem Mutterland gilt künftig die Regelung zwingender Gründe (Tod- - Gesundheit- und Berufsangehöriger usw.), unabhängig davon, ob es sich bei dieser Person um einen französischen Staatsangehörigen, einen Staatsangehörigen eines Mitgliedstaats des europäischen Raums oder um einen Staatsangehörigen eines anderen Staates handelt.

 

Jede Verbringung aus einem dieser Gründe ist bei der Ein- und Ausreise aus dem Hoheitsgebiet hinreichend zu begründen.

Die unbedingte Beförderung muss beim Einsteigen und beim Grenzübergang nachgewiesen werden (Belege).

 

Außerdem dürfen bei der Einreise nach Frankreich neben der Begründung der Reise aus zwingenden Gründen nur die Personengruppen, die in den Bescheinigungen über abweichende Beförderungen begrenzt vorgesehen sind, in das Hoheitsgebiet einreisen (siehe Anhänge Nr. 3 und 4).

 

Die nicht vorgelegte Bescheinigung über die internationale Reise sowie die damit verbundenen Nachweise führen dazu, dass das Transportunternehmen ausländischen Staatsangehörigen, die nicht in Frankreich ansässig sind, den Zugang zum Beförderungsmittel oder gegebenenfalls den Grenzschutzbeamten verweigert, die Einreise verweigert wird, und zwar gegen ausländische Personen, die nicht in Frankreich ansässig sind, einschließlich europäischer Staatsangehöriger .

 

 

1.2 Verstärkung der Gesundheitsmaßnahmen

 

Alles Passagier muss der Transportgesellschaft vor dem Einsteigen vorlegen:

- wenn er 11 Jahre oder älter ist, das Ergebnis einer biologischen Untersuchung auf virologische Untersuchungen, die weniger als 72 Stunden durchgeführt wurden und zu dem Schluss kamen, dass keine Kontamination mit Covid-191 vorliegt;

– un engagement sur l’honneur précisant :

- keine Symptome einer Covid-19-Infektion zeigen;

- dass er nicht weiß, dass er in den 14 Tagen vor der Reise mit einem bestätigten Fall von Covid-19 in Kontakt gekommen ist;

- wenn er elf Jahre oder älter ist, dass er sich damit einverstanden erklärt, dass bei seiner Ankunft im Land ein test oder eine biologische untersuchung zum nachweis von SARS-CoV-2 durchgeführt werden kann;

- dass er sich verpflichtet, eine prophylaktische Isolation von sieben Tagen nach seiner Ankunft im französischen Mutterland zu respektieren und, wenn er höchstens elf Jahre alt ist, am Ende dieses Zeitraums einen virologischen Sars- CoV-2-Test durchzuführen.

Für Minderjährige kann diese Verpflichtung vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnet werden.

 

In Ermangelung einerEhrenverpflichtung und des Ergebnisses des virusologischen Tests wird der Zugang zum Transportmittel verweigert. Die Grenzschutzbeamten sind auch berechtigt, ausländische Personen, die nicht in Frankreich ansässig sind, über 11 Jahre alt, einreisen zu lassen, unddies auch für europäische Staatsangehörige, die die oben genannten Dokumente nicht vorlegen.

 

 

II- Verstärkung der Gesundheitsmaßnahmen an den Binnengrenzen des europäischen Raums

 

Der Europäische Raum versteht sich als das Gebiet der Mitgliedstaaten der Europäischen Union, Andorra, Island, Liechtenstein, Norwegen, Monaco, San Marino, Vatikan und der Schweiz.

 

Die Einreise nach Frankreich über eine innere Grenze des europäischen Raums ist im Rahmen der Bekämpfung der Covid-19-Epidemie nicht sonderlich eingeschränkt. Diese müssen beim Grenzübertritt nicht begründet werden.

 

In gesundheitlicher Hinsichtmuss jeder Fluggast unabhängig von seinem Alter in der Lagesein, eine ehrenamtliche Verpflichtung vorzulegen, in der Folgendes festgelegt ist:

- keine Symptome einer Covid-19-Infektion zeigen;

- dass er nicht weiß, dass er in den 14 Tagen vor der Reise mit einem bestätigten Fall von Covid-19 in Kontakt gekommen ist;

- im Alter von 11 Jahren oder älter, dass er sich damit einverstanden erklärt, dass bei der Ankunft im Land ein test oder eine biologische untersuchung zum nachweis von SARS-CoV-2 durchgeführt werden kann.

Für Minderjährige kann diese Verpflichtung vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnet werden.

 

Darüber hinaus muss jeder Fluggast, der mindestens elf Jahre alt ist, der sich im Luft-, See- oder Landverkehr in das Mutterland bewegen möchte, in der Lage sein, das Ergebnis einer biologischen untersuchung zu melden, die weniger als 72 Stunden vor der Verbringung durchgeführt wurde und nicht auf eine Kontamination mit Covid-19 schließen lässt.

 

In Ermangelung der Leistung der Ehrenverpflichtung und des Ergebnisses des virologischen Tests wird der Zugang zum Transportmittel verweigert.